Veit Lindau. Genesis. Die Befreiung der Geschlechter.

, , , ,
Rezension von Lic. Theol. Peter Schönhöffer M.A. (Ingelheim) Ein waschechter Narzisst, der erfolgsverwöhnt und doch leidenschaftlich-umtriebig aus der Perspek­tive eines kritischen Hedonismus schreibt… so gar nichts für mich an und…

Wild und frei sein für einander

, , , ,
Ach, was wir alles haben möchten. Die ungeteilte Aufmerksamkeit, die Wahrheit, das Rechthaben, die Sicherheit, die Zuwendung, das Verzeihen, den Respekt, die Liebe … Geben wir das alles auch? Nichts ist sicher. Wirklich nichts. Insbesondere…

Heimat und Exil

,
Von Raimar Ocken Heimat ist der Ort, wo der Mensch seine Wurzel hat. Exil ist der Ort, wo ein Mensch neu wurzeln kann, ohne die Möglichkeit zu haben, in die alte Heimat zurückkehren zu können, selbstgewählt auf Grund der Persönlichkeitsentwicklung…

Opfern, um Wandel zu bewirken

, , ,
Von Raimar Ocken Meiner Vorstellung nach sind wir Menschen Teile eines großen Ganzen. Ich gehe davon aus, dass ich nicht alleine so denke. Es gibt etliche: Hoffende, Träumer und Aktivisten, die sich eine bessere, eine menschlich-friedlichere…

Am Anfang steht die Entscheidung

, , ,
Beate Reineckers literarische Wegweiser aus der praktischen Philosophie von Kilian Manger Unsere Gesellschaft braucht ein tragfähiges ethisches Fundament? Natürlich. Dieses Fundament wird von ehrlichen, mutigen und mündigen Menschen getragen?…

Teilen ist Heilen

, , ,
Von Semra Mete „Teilen ist heilen“ – intuitiv stimme ich der Bedeutung dieses Spruchs zu, doch mein kritischer Verstand möchte genauer wissen, wie das zu verstehen ist. Wann entstand bei mir in der Vergangenheit das Bedürfnis, etwas…

Auf der Suche nach dem Anti-Virus: Covid-19 als Quantenphänomen.

, , , , ,
Von Martin Winiecki In diesem Aufsatz werde ich nicht Behauptungen darüber aufstellen, „was gerade geschieht“. Vielmehr möchte einen Raum eröffnen, der den Gegensatz zwischen „objektiver Realität“ und „subjektiven Gedanken oder…

Vergiss das „Wir“

, , , , ,
Nur ein echtes Ich kann zu einem echten Du finden. „Vergiss das Wir, beginne beim Ich.“ Das klingt so befremdlich, dass man den Satz nicht ohne Widerwillen schlucken kann. Und doch könnte er so etwas wie eine neue Formel für kulturelle…

Änderung fängt im Bewusstsein an

,
von Peter Zettel Natürlich bei meinem eigenen. Wo auch sonst? Wir reden zwar oft darüber, bewusst zu sein und über Bewusstsein, doch selten sprechen wir darüber, was wir eigentlich darunter verstehen. Betrachten ich und ein anderer die…

„Fünf nach zwölf“ ist „fünf vor zwölf“

, , , ,
Warum wir fünf vor 12 beschwören müssen, obwohl es längst fünf nach zwölf ist. Erstmals seit 66 Jahren gehe ich hoffnungslos in ein Jahr. Und das wird auch so bleiben, allenfalls wird es Steigerungsstufen der Hoffnungslosigkeit geben.…