Wandeloasen

Lebensräume des Wandels

Wir sind viele!

Menschen, die sich auf vielfältige Weise für eine bessere Welt einsetzen, gibt es mehr, als man denkt. Sie leben verstreut. Man sieht sie selten, und sie sind eher leise. Ihr Handeln ist von einer Sehnsucht und Vision getragen. In unzähligen Nischen der Gesellschaft setzen sie Impulse, das Leben gesünder, sozialer, gerechter und nachhaltiger zu machen: im Freundeskreis, in der Familie, im  Beruf. Sie konsumieren bewusst, gehen kreative Wege, veranschaulichen mit ihrem Tun, dass eine bessere Welt möglich ist.Merken

Was sind Wandeloasen?

Oasen sind fruchtbare Orte inmitten wüster Gebiete. Inmitten eines kollabierenden Systems, das die Lebensgrundlagen der Menschen vernichtet, müssen Lebensräume entstehen, in denen das Neue bereits zu keimen beginnen kann: Lichtungen der Hoffnung. Eine wachsende Zahl junger Menschen möchte ihre Kraft der Entwicklung einer ökologisch nachhaltigen Lebensweise schenken, als sich einem System zu widmen, das offensichtlich einen Krieg gegen die Natur führt.

Veränderung und Wandel kommt von unten, von innen, aus dem Einzelnen und Kleinen heraus – selten von oben. Das Neue kann nicht warten! Es entwickelt sich in einzelnen Lebenszellen, die sich im Laufe der Zeit zu komplexen Lebensorganismen zusammenschließen. Es braucht jetzt in sich geschlossene Räume, innerhalb derer die Neugestaltung konkret manifestiert werden kann, in denen die Wege in eine erdfreundliche Zukunft veranschaulicht, vorgelebt und praktisch vermittelt werden. Es gilt, gesellschaftliche und kulturelle Oasen zu gestalten, in denen neben einer ökologischen Infrastruktur genauso eine kooperative und herzgetragene Umgangsart und Lebensweise das Handeln und Kommunizieren der Menschen bestimmt. Es gilt Orte zu erschaffen, in denen Menschen selbstbestimmt, selbstwirksam, selbstversorgend und unabhängig leben können.

Lebensräume einer neuen Lebensweise

WandelOasen beinhalten eine von ökologischem und spirituellem Bewusstsein geprägte Lebensweise. Die Initiatoren und Gründer solcher Orte richten ihr Handeln darauf aus. Solche „Orte der Zukunft“ wünschen sich insbesondere zunehmend mehr junge Menschen, die ihr Leben naturfreundlich und kooperativ gestalten wollen. Für die Entstehung, Planung und Durchführung solcher Wandeloasen übernehmen gerade die Älteren (elders) Verantwortung, aufgrund ihrer Erfahrung und sozialen Reife. Mitgestalter von Wandeloasen fördern und entwickeln in kooperativer, wohlwollender und friedensfördernden Weise die Entfaltung der Selbstwirksamkeit jedes einzelnen, am Projekt Beteiligten. Ziel jeder Wandeloase ist die Gestaltung eines selbstversorgenden Lebensraumes, um die Konturen und Formen einer erdfreundlichen Lebensweise für andere anschaulich und erlebbar zu machen.

Welcher Wandel ist gemeint? Der Wandel zu einer modernen, Vertrauen schaffenden Lebensweise, in der ökologisches Denken und Handeln, friedfertiges und kooperatives Miteinander, nachhaltiges Wirtschaften sowie ein spirituelles Bewusstsein Grundwerte des Zusammenlebens sind. Die kreative Potenzialentfaltung des schöpferischen Menschen steht im Zentrum des Wirkens und Geschehens.

Hand aufs Herz – Handel mit Herz

Das Schärfen und Weiten von Bewusstsein und bewusstem Sein geht Hand in Hand mit der äußerlichen, materiellen Gestaltung. Herzgetragenes Handeln und wohlwollendes Miteinander für die gemeinsame Sache sind Grundvoraussetzungen für WandelOasen. Dort werden Menschen durch das Leben an sich, durch das Miteinander-Tun und Sein geschult und trainiert. Alles geschieht mit der bewussten und selbsteinsichtigen Absicht, eine friedfertige Lebensform unter den Menschen zu etablieren und sich seiner persönlichen, spirituellen Entwicklung zu widmen.


WandelOasen sind:

  • mutige Projekte auf Plätzen, in Orten und Vierteln, in Dörfern, Mühlen und auf Höfen, in und auf denen der ökologische Wandel in Landwirtschaft und Energieversorgung, aber auch der innere, spirituelle Wandel praktiziert werden.
  • Experimentier- und Entwicklungsräume, also gesellschaftliche Labore, in denen sich die kulturelle Evolution der Gesellschaft vollziehen darf und soll, in denen alte Paradigmen überwunden und der kollektive Geist des Wir-Bewusstseins gefunden wird.
  • kleine und größere Lebensräume, ein Biohof, ein Ökodorf, eine Gemeinde, oder eine alternative Gemeinschaft, wo der frische Wind des Wandels bereits weht, sich der Duft der Visionen einer neuen Lebensweise verbreitet und die Sinne der Besucher mit dem Geist des Wandels inspiriert.
  • eine Lebensweise im Einklang mit Natur und Schöpfung.
  • den Zauber eines selbstbestimmten und kooperierenden Lebens verbreitende und praktizierende Orte.

Wer sich eingehender mit der Idee und dem Aufbau einer WandelOase befassen möchte, dem sei dieses praktische Handbuch empfohlen:

…denn dieses zeitaktuelle Handbuch verbreitet Aufbruchsstimmung, macht Mut und zeigt Lösungen für den Weg in eine kooperative, naturfreundliche, zukunftsfähige, enkeltaugliche Welt. Es beschreibt, wie ökologische Infrastrukturen und blühende Kreislaufwirtschaften in Kommunen und Dörfern entwickelt werden können. Der Anbau nachwachsender Rohstoffe und die Nutzung regenerativer Ressourcen im ländlichen Raum sind der „Zauber-Schlüssel“.