Neu 0009 – Dankeschön, liebe Promis

,

Die Überschrift suggeriert, es gäbe schon mehrere Prominente, die sich hinter unseren Wunsch nach einer enkeltauglichen Zukunft stellen. Tatsächlich gibt es bisher aber erst einen, über dessen Zustimmung wir uns unglaublich freuen: Ernst Ulrich von Weizsäcker.

Ihr findet sie HIER.

Dennoch haben wir für die Überschrift die Mehrzahl verwendet, weil wir nun mal Optimisten sind und hoffen, dass auch Ihr anderen „Lichtgestalten“ der Öffentlichkeit Eure Stimme für die gute Sache erhebt. Könnt Ihr/können Sie folgenden Zeilen zustimmen, dann dürfte eigentlich einer Unterschrift nichts mehr im Wege stehen (an info@oekoligenta.de):

„Im Rahmen meiner Möglichkeiten engagiere ich mich für eine enkelfreundliche Zukunft,
also für einen achtsamen, nachhaltigen, friedfertigen und solidarischen Lebensstil
zwischen Menschen und zwischen Mensch und Natur.“

Und bitte seid nicht bescheiden:  Viele, die sich nicht für einen Promi halten, spielen in ihrem jeweiligen Feld eine wichtige Rolle und haben eine Vorbildfunktion, auch wenn sie das vielleicht gar nicht wollen. An sie alle wenden wir uns.

Knapp 160 Wandelorganisationen auf ökoligenta

,

Wir nähern uns einem neuen Rekord auf unserer Homepage: 160 Organisationen werden es in den nächsten Tagen sein (wir sind grade am Eintragen), die sich schon in ihrer Satzung für den sozialökologischen Wandel der Gesellschaft engagieren. Die letzten Einträge sind

Wir gehen davon aus, dass es locker über 200 werden – wenn ihr mithelft, ganz bestimmt. Zum Verständnis: Gesucht sind nicht einfach nur gute und sinnvolle Initiativen, sondern solche, denen der tatsächliche Wandel hin zu einer „guten Welt für alle“ ein Kernanliegen ist. Ein Großteil der Österreicher und Schweizer zum Beispiel ist noch nicht erfasst.

Unterstützer/innen-Seite funktioniert endlich wieder!

, ,

Großes Aufatmen. Unsere Unterstützer/innen-Seite funktioniert endlich wieder – nach einem halben Jahr, ein typisches Ergebnis von Geldknappheit. Sinn der Seite: Dass Ihr bekunden könnt, dass Ihr es gut findet, die Akteure der Wandelbewegung sichtbar zu machen: sowohl Menschen wie Gruppen. Dazu braucht es wenig. Einfach das kleine Formular ausfüllen, einen kleinen Spruch einfügen, der Euch gefällt oder Euch beeindruckt hat, und ein Bild von Euch hochladen. Wenn ihr letzteres nicht wollt, dann bekommt Ihr einen tollen Ersatz, nämlich eine kleine grüne Giraffe.
Also los jetzt!

Christen, die an die Wurzeln gehen

, ,

Ein guter Tag für die Wandelbewegung: Wir hatten eine Anfrage von der „Akademie Solidarische Ökonomie„, ob wir sie in die Liste der Wandelorganisationen aufnehmen könnten. Also schaute ich mir deren Seite gründlich an und war begeistert. Und das Besondere an dieser Organisation: A) Die Akademie ist nicht neu, sondern das Ergebnis eines über zehnjährigen Arbeitsprozesses und B) sie setzt sich – überwiegend – zusammen aus engagierten Christinnen und Christen, die sich häufig aus der langjährigen Arbeit im Ökumenischen Netz kennen. Unabhängig vom persönlichen Glauben wollen sie sich mit allen Gruppen vernetzen, die auf ihre Weise „dem Dogma der Alternativlosigkeit kapitalistischer Wirtschaftsweise entgegentreten“. Logisch, dass wir sie in unsere Liste der Wandelorganisationen aufgenommen haben und dass wir für eine weitere Zusammenarbeit in Verbindung bleiben.

Neu 0008 – Wer & was ist die Wandelbewegung?

, , ,

Alander hat sich die Mühe gemacht, die Interviews auf unserer Seite Dokument für Dokument durchzuschauen und die Kerngedanken daraus zu destillieren. Entstanden ist dabei ein großartiges und inspirierendes Dokument des neuen Denkens. Wer auch immer an einer guten Zukunft für diese Welt arbeitet, wird sich freuen, diesen Text zu lesen: „Wer & was ist die Wandelbewegung?

Gleichzeitig seid ihr aufgefordert, selbst unsere vier Fragen zu beantworten und – mit einem Foto von euch – an info@oekoligenta.de zu schicken. Dann werden wir auch Euer Interview online stellen.

Neu 0007 – Themen & Ziele der Wandelbewegung

Wir haben wieder an der Webseite gebastelt, denn Alander war der Meinung, dass ökoligenta eine Übersicht über die Themen und Ziele der Wandelbewegung geben sollte. Was machen die vielen Organisationen und Projekte, die wir zur Wandelbewegung zählen? Womit beschäftigen sie sich und für welche Ziele stehen sie? Das haben wir jetzt erledigt und die Webseite um diesen wesentlichen Schwerpunkt ergänzt. Auf ökoligenta kann man nun erfahren, wie viele konkrete Visionen sich in der Wandelbewegung angesammelt haben und auf mehr Gehör und breitere Umsetzung setzen und hoffen.  Im leicht umgestellten Menü findet ihr nun die Rubrik – Die Wandelbewegung – unter der wir die Seite – Themen & Ziele der Wandelbewegung – eingerichtet haben. Die dort zu findende Liste ist schon ganz schön lang, aber sicherlich noch nicht vollständig. Vielleicht magst Du ja fehlende Themen und Ziele hinzufügen. Schreib Deinen Vorschlag an baltosee(ät)oekoligenta.de

Neu 0006 – Neue Organisationen dabei

Auf unserer Seite der Wandelorganisationen kommen immer wieder neue hinzu. Teils, weil sie tatsächlich neu sind, meistens aber, weil wir erst jetzt davon erfahren haben oder wir noch nicht dazu gekommen sind, sie einzutragen.

Bitte unterstützt uns dabei, diese Liste so umfassend wie möglich zu machen. Sie ist auf jeden Fall ein kleines Stück kostenloser Öffentlichkeitsarbeit für diese Organisationen, aber jede Organisation ist auch ein Mosaikstein im Hoffnungsbild, dass diese Welt eines nicht allzufernen Tages eines deutlich bessere sein wird.

Jüngste Einträge sind die Stadtwandler Freiburg, Transformative Soziale Innovationstheorien, Brandenburg im Wandel, Wir bauen Zukunft, Bonn im Wandel, peace brigades international (pbi) und Kampagne für Saubere Kleidung (ja, mit großem S).

Neu 0005 – Institut für Ökoligenz

,

Ökoligenz hat das Zeug dazu, ein neues Mem zu werden. Alander Baltosée hat es im Zuge der Recherchen für seinen Jamilanda-Roman entwickelt. Im Weiteren wurde es zur semantischen und ideellen Grundlage für diese Homepage. Mit Jamilanda hängt auch das Institut für Ökoligenz zusammen, das Alander jetzt ganz neu auf unserer Homepage vorgestellt hat. Und nachdem er groß denkt, ist es letztlich ein Jahrhundertprojekt. Jede/r kann dazu beitragen.

Neu 0002 – taz.bewegung auf ökoligenta

Die taz war und ist die wichtigste deutsche Tageszeitung. Deshalb haben wir sie an zentraler Stelle in unsere INTERNETPFADE aufgenommen. Dass die taz dezidiert am gesellschaftlichen Wandel interessiert ist und ihn wohlwollend begleitet, ist Teil ihrer Informationspolitik. Zu dem gehört allerdings auch ein ernsthaftes und ernstzunehmendes journalistisches Selbstverständnis. Das redet nun mal (möglichst) niemandem nach dem Munde, auch nicht Teilen der Wandelbewegung selbst. „Schlimm“, finden die meisten und vermuten dahinter gleich eine neue Verschwörergruppe. „Gott sei Dank“, finden wir.

Neu 0001 – Neues künftig hier

Ab heute beginnen wir damit, auf Neues hinzuweisen, das sich auf ökoligenta getan hat. Schließlich können wir ja von niemandem erwarten, alle Rubriken durchzuklicken, um selbst nachzuschauen. Und warum nicht 1, sondern 0001? Weil wir – wie alles Ernstzunehmende – ein Projekt im Wandel sind. Es kann also vorläufig schon mal 9.999 Neuigkeiten geben: eine in Zahlen gegossene Hoffnung.