Warum ausgerechnet Giraffen?

Giraffen machen Mut.
Sie sind die überzeugenden Botschafter der ökoligenta.
Sie sind genügsam, ihre Fellzeichnung steht für Vernetzung,
sie haben von allen Landtieren das größte Herz und die beste Übersicht,
sie nehmen keinem anderen Tier etwas weg und leben friedlich mit allen zusammen.

Der Giraffenkuss der ökoligenta

Schwarze Giraffe – weiße Giraffe

Liebe kann Gegensätze vereinen und Polaritäten durch ein gemeinsames Ziel verbinden.
Zum Beispiel die Liebe zu unserer Erde und zu einer besseren Welt,
in der sich Wissen, Vernunft, Fairness, Ökologie und Nachhaltigkeit
zu einer zukunftsfähigen Lebensqualität vereinen.

Der Kuss der Giraffen

… ist das Händereichen zwischen Hautfarben und Kulturen, Religionen und Überzeugungen.

Aus der Symbiose der Gegensätze erwächst eine neue Kraft, ein neuer Weg,
auf dem wir alle uns auf das gemeinsame Ziel ausrichten,
eine lebenswerte und gesunde Zukunft zu erschaffen,
die Trennungen aufhebt, ohne Unterschiede zu verkennen:
die Kluft zwischen Arm und Reich, zwischen Materialismus und Spiritualität,
zwischen West und Ost, Nord und Süd.

Im Kuss der Giraffen werden Pole überwunden. Es keimt die Erkenntnis auf, dass wir ein menschlicher, kollektiver Organismus sind, innerhalb dessen jeder einzelne seine Daseinsberechtigung hat. Wir alle, du und ich, sie und er, tragen zum Wohl des Gesamten bei. Im kraftvollen, gesunden Miteinander für ein übergeordnetes, kulturelles Ziel werden die Polaritäten zu einer sich ergänzenden, befruchtenden Kraft.

Der Kuss der Giraffen steht auch innerhalb der Wandelbewegung bevor. Auf einer Seite sind die Intellektuellen, auf einer zweiten die Kulturkreativen, auf einer dritten die Freilebenden, auf einer vierten die Strukturenschaffer. Universität und Lagerfeuer, Bildung und Lebensfreude sind jeweils zwei Seiten einer Medaille. Erst aus ihrer Verbindung gewinnt die Medaille ihren Wert. Wir ziehen an einem Strang. Das ist die große Herausforderung und Gratwanderung für uns alle und auch für ökoligenta. Wir hoffen, dass wir mit diesem Schulterschluss in die gemeinsame Vision finden – den Neuen Weg.