Zuhören anstatt lesen macht in der heutigen Zeit Inhalte für so manche Menschen leichter und unmittelbarer zugänglich. In der Rede werden aber nicht nur Inhalte weitergegeben, sondern auch Emotionen und Schwingungen fühlbar. Ohr-Impulse vermögen Gedanken und Visionen auf Sinnesebene näherzubringen, denn gerade der Wandel ist weniger intellektuell als mit dem Herzen zu erfassen. Deshalb geben wir euch hier filmische Inspirationen, um die Inhalte der Wandelbewegung auch jenseits der Verstandesgrenzen zu erfassen.

Varoufakis – Warum das Grundeinkommen eine Notwendigkeit ist – von Gottlieb Duttweiler Institute

Albert Einsteins Glaubensbekenntnis, 1932

Was ist der Große Wandel? Joanna Macy skizziert ihn in 5 Minuten

Schlussrede in Chaplins „Der große Diktator“

Joy Lohmann: „Vielleicht sind wir ja schon eine Gemeinschaft“

Innerhalb der ökol. Grenzen gemeinsam gut leben

Günter Eich –
Wacht auf

E. Drewermann
– Geld, Gesellschaft und Gewalt

Freies Saatgut
statt Konzerngetreide

Weltweit entwickelt sich eine neue Form des Wirtschaftens: die Sharing Economy

 

Mitgefühl – Beiträge zur Theorie einer weltweiten Revolution

 

Warum die einzig lebenswerte Zukunft jede*n von uns einschließt

 

Soziokratie in Nachbarschafts- und Kinder-Parlamenten in Indien

„Das Friedensgespräch“ mit Jens Lehrich und Eugen Drewermann

„Krieg ist heilbar!“ – Gespräch mit Daniele Ganser und Franz Ruppert

Erich Fromm über den angepaßten Menschen – Krank sind die Angepassten

Rede der Kinder zur UN Klimakonferenz 1992 in Rio de Janeiro

Emma Watson UN speech

Defend the Sacred – Botschaft aus Tamera

Massentierhaltung beschleunigt den Klimawandel

Wer die Welt verändern will, muss mit der Schule anfangen

Phänomen – Ein kommunistischer Bürgermeister in der Türkei

Radikal Verantwortung übernehmen

Eine nette Überschrift