Was sind WandelOasen?

Eine von ökologischem und spirituellem Bewusstsein und Handeln geprägte Lebensweise wünschen sich zunehmend mehr Menschen. Sie möchten ihr Leben naturfreundlich und kooperativ mit anderen WandlerInnen gestalten. Sie wollen nicht darauf warten, was an politischer Umsetzung in weiter Ferne zu liegen scheint, und aufgrund wachsender Krisen und Missstände jetzt mit der Gestaltung der Zukunft beginnen. Dies kann nur regional geschehen, in weitgehend selbstversorgenden Lebensräumen, in Oasen des Wandels.
Welcher Wandel ist gemeint?
Der Wandel der Gesellschaft zu einer modernen, Vertrauen schaffenden Lebensweise, in der ökologisches Handeln, kooperatives Miteinander, nachhaltiges Wirtschaften und spirituelles Bewusstsein Grundwerte des Zusammenlebens sind und in der die kreative Potenzialentfaltung des schöpferischen Menschen im Zentrum steht.

WandelOasen sind Lebensräume einer neuen Lebensweise

WandelOasen – Es gibt ganz unterschiedliche Formen und Ausdrucksweisen solcher zukunftsfähigen Lebensräume. Es sind mutige Projekte auf Plätzen, in Orten und Vierteln, in Dörfern, Mühlen und auf Höfen, wo der ökologische Wandel in Landwirtschaft und Energieversorgung, aber auch der innere, spirituelle Wandel bereits praktiziert wird.
WandelOasen sind Experimentier- und Entwicklungsräume. Gesellschaftliche Labore, in denen sich die kulturelle Evolution der Gesellschaft vollziehen darf und soll, in denen alte Paradigmen überwunden und der kollektive Geist des Wir-Bewusstseins gefunden werden.
WandelOasen – Kleine und größere Lebensräume sind das, in denen der frische Wind des Wandels bereits weht, sich der Duft der Visionen einer neuen Lebensweise allmählich verbreitet und die Sinne der Besucher mit dem Geist des Wandels anregt. Mach es anders, ist die Botschaft; lebe den Zauber eines selbstbestimmten Lebens. Manchmal ist es ein kleiner Biohof oder gar ein Ökodorf oder es ist eine Gemeinde, in der sich eine Genossenschaft der Energieversorgung angenommen hat, oder eine alternative Lebensgemeinschaft, die einen alten Landsitz mit einem fruchtbaren Permakultur-Garten zu neuem Leben erweckt hat. Das Gesicht von WandelOasen ist vielseitig.

Hand aufs Herz – Handel mit Herz

Alle Gesichter gehören zu einem Bild. Das Schärfen und Weiten von Bewusstsein und bewusstem Sein geht Hand in Hand mit der äußerlichen, materiellen Neugestaltung der gesellschaftlichen Lebensweise. Sie muss sich an Umweltzerstörung und Klimawandel anpassen, wenn sie das Überleben der Zivilisation ermöglichen will. Herzgetragenes Handeln und wohlwollendes Miteinander für die gemeinsame Sache sind Grundvoraussetzungen für WandelOasen. Dort werden sie geschult und trainiert, durch das Leben an sich, durch das Miteinander-Tun und mit der bewussten Absicht, eine friedfertige Lebensform unter den Menschen zu etablieren, als auch, sich seiner persönlichen, spirituellen Entwicklung zu widmen.

Warum Oasen?

Oasen sind fruchtbare Orte inmitten wüster Gebiete. Inmitten eines kollabierenden Systems, das die Lebensgrundlagen der Menschen vernichtet, entstehen Lebensräume, in denen das Neue zu keimen beginnt. Das Neue entwickelt sich in einzelnen Lebenszellen, die sich in der weiteren Entwicklung zu Lebensorganismen zusammenschließen. Veränderung und Wandel kommt von unten, von innen, aus dem Einzelnen und Kleinen heraus – selten von oben. Politik ist träge und unflexibel. Aber: Das Neue kann nicht warten. Es braucht Räume, innerhalb derer es sich der Neugestaltung annehmen kann. Es braucht Räume, in denen die Wege in die Zukunft veranschaulicht werden und allein dadurch eine neue Lebensweise inspirieren und anleiten.
Es gilt, gesellschaftliche und kulturelle Oasen ins Leben zu rufen, in denen neben einer ökologischen Infrastruktur genauso eine kooperative und herzgetragene Umgangsart und Lebensweise das Handeln und Kommunizieren der Menschen bestimmt. Es gilt aber auch, bereits existierende Oasen alternativer Lebensweise zu unterstützen und voranzubringen.
Es gilt WandelOasen zu erschaffen: Als Projekte einzelner Akteure, die selbstbestimmt, selbstversorgend und unabhängig leben wollen, sowie für komplexe Lebensgemeinschaften, in denen sich alternativ zur derzeitigen Gesellschaftsform und zum herrschenden Wirtschaftssystem leben und wirken lässt. Insbesondere junge Menschen möchte die Möglichkeit und die freie Wahl haben, so nachhaltig wie möglich zu leben. Eine wachsende Zahl würde ihre Kraft lieber der Entwicklung ihrer Zukunft und einer neuen Lebensweise schenken, als auf einen Zug aufzuspringen, der in zunehmender Geschwindigkeit auf eine Betonwand zurast. Sie wollen eine Lebensqualität aufbauen, die im Einklang mit Natur, Schöpfung und Mitmenschen steht. Sie denken und fühlen bereits die Lebensweise der Zukunft und ahnen, wie sie aussehen muss. Umsetzen lässt sich das nur im Kleinen, in Oasen des Wandels, auf den kleinen Lichtungen der Hoffnung.

Wer sich eingehender mit der Idee und dem Aufbau einer WandelOase befassen möchte, dem sei dieses praktische Handbuch empfohlen:


…denn dieses zeitaktuelle Handbuch verbreitet Aufbruchsstimmung, macht Mut und zeigt Lösungen für den Weg in eine kooperative, naturfreundliche, zukunftsfähige, enkeltaugliche Welt. Es beschreibt, wie ökologische Infrastrukturen und blühende Kreislaufwirtschaften in Kommunen und Dörfern entwickelt werden können. Der Anbau nachwachsender Rohstoffe und die Nutzung regenerativer Ressourcen im ländlichen Raum sind der „Zauber-Schlüssel“.

zu den Bausteinen einer Wandeloasen gibt es zudem eine kurze Übersicht in dem Adanath-Artikel „Oasen des Wandels erschaffen