„Man schafft niemals Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu verändern baut man neue Modelle, die das Alte überflüssig machen.“

Dieses Zitat von R. Buckminster Fuller hat sich das Team von Human Connection auf die Fahne geschrieben. In Zeiten von Datenverkauf und Facebook-Skandalen gestaltet dieses „soziale Wissens- und Aktionsnetzwerk der nächsten Generation“ den öffentlichen Austausch von Wissen, Ideen und Projekten völlig neu. Die Funktionen von Human Connection bringen die Menschen zusammen – online und offline – damit wir alle die Welt zu einem besseren Ort machen können. Dazu hält sich Human Connection an vier Prinzipien: gemeinnützig, open source, fair, transparent.

Derzeit befindet sich Human Connection in der nicht öffentlichen Alpha-Testversion, zu der jeder Spender herzlich eingeladen wird. Doch schon im ersten Halbjahr dieses Jahres wird die öffentliche und kostenfrei Beta-Version an den Start gehen.

Und was ist jetzt so anders an Human Connection? Die Antwort ist einfach: so ziemlich alles! Andere soziale Netzwerke verdienen daran, dass die Menschen möglichst lange online sind. Human Connection dagegen möchte die User aus der Information in die Aktion bringen. Das erscheint heute dringlicher denn je. Mit dem Action Button kommt der Nutzer von jedem Beitrag mit nur einem Mausklick direkt zu entsprechenden Lösungsvorschlägen. Raus ins Leben und gemeinsam die Welt verändern. Oder wie Gandhi sagte: Sei du selbst die Veränderung, die du dir für diese Welt wünschst!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.