Lebensgemeinschaften in Gründung

Viele existierende Lebensgemeinschaften haben strikte Zugangskriterien, so etwa das einzubringende Kapital oder das Lebensalter. Sich neugründende Gemeinschaften sind da natürlich flexibler. Wer also noch Lust und Energie für den Aufbau einer Lebensgemeinschaft hat, der hat dort einmalige Chancen.

Gruppen, die selbst eine Lebensgemeinschaft planen, finden HIER ausgezeichnete Planungshinweise.

Akademie für angewandtes gutes Leben

Unsere Vision ist es, gemeinsam an einem Ort zu leben und dort einen vielfältigen, transformativen Lernort zu schaffen: eine Akademie, an der Menschen ganzheitlich lernen verantwortungsvoll zu leben und ihre Potentiale als Beitrag zu einem guten Leben für alle zu entfalten.

Heilstätte Harzgerode (vorläufig)

Eingangsvision: Thema dieses Ortes ist das ganzheitliche, heilende Leben im Vertrauen. Vertrauen auch auf meine individuelle Kreativität, Stärke und Schönheit, die sich zeigen, wenn ich in meiner Mitte bin und es mir gut geht. Vertrauen darauf, dass meine Schaffenskraft erblühen wird und wertvolle Dinge und Beiträge für die Gemeinschaft hervorbringt.
Ausführlich HIER.

Hitzacker Dorf

Das interkulturelle Generationendorf

Das Europa von Morgen wird so lebenswert und liebenswert sein, wie wir es zusammen werden lassen. Es liegt an uns, gemeinsam Räume für die praktische interkulturelle und demokratische Gesellschaftsentwicklung zu schaffen. Gemeinsam haben wir gestartet unser grenzenloses Dorf zu bauen. Darin wollen wir ein Modell des friedlichen Zusammenlebens der Kulturen und Generationen im ländlichen Raum entwickeln.

Herzensgemeinschaft Wolfen

Wir werden in einem Teil des im Rückbau befindlichen Plattenbaugebietes „Quartier 4.4“ in Wolfen-Nord ein ökologisches Stadtteilprojekt aufbauen, in dem bisherige Konzepte von Gesellschaft und Stadt weiter entwickelt werden. Diese Idee eines »Dorfes« soll Platz bieten für Freiräume, Leben in allen Generationen – von Waldkindergarten bis zur Altenpflege, von Biobauernhof bis IT-Büro, von der Arztpraxis bis zum Baubetrieb.

Schloss Weitersroda

Das Schloss bei Hildburghausen wurde 1478 begründet und liegt zentral am Südhang des Thüringer Waldes. Seit 2008 wächst und gedeiht dort ein gemeinschaftliches Wohn-, Kultur- und Gartenprojekt, initiiert von dem Musiker und Kabarettisten Prinz Chaos. Der Besitz umfasst insgesamt knapp sechs Hektar Land, die bewirtschaftet werden können. Dazu gibt es einen Obstgarten gegenüber, ein kleineres Waldstück, sowie vier kleine Grundstücke, auf denen die Quellen der ehemaligen Schlossbrauerei liegen.

Elderbusch

Die aktuelle Gruppe Elderbusch-Aktiver,  die sich im Frühjahr 2016 gefunden hat, hat begonnen, in gemeinsamer Strukturarbeit Inhalte und Zielsetzung zu erarbeiten.  Wir erkunden unsere individuellen Fähigkeiten und versuchen  zusammen damit etwas zu bewegen.  Ebenso, wie konkret Finanzierung, Konzepte,  etc aussehen könnten. Dieser Prozess bewegt uns im Augenblick individuell wie auch im Austausch. Inzwischen beginnt die Umsetzung und Suche nach einem geeigneten Ort, während wir uns näher kennenlernen. Unser gemeinsames Ziel, am Netzwerk der Landschaft und landwirtschaftlicher Kulturen heilend zu arbeiten soll uns der tragende Grundgedanke sein.

Gemeinschaft Sulzbrunn

Wir sind eine bunte Mischung von Menschen zwischen unter 1 bis 77 Jahren, die sich aufgemacht haben, im Allgäu, am Rande der Berge, eine Lebensgemeinschaft aufzubauen. Wir haben dafür in der Nähe der Stadt Kempten eine ehemalige Suchtklinik mit 8 Gebäuden und 15 Hektar Land gekauft und sind nun dabei, diesen Platz mit Leben zu füllen.

Ziel unseres Gemeinschaftsprojektes ist die Entwicklung und Erprobung von zukunftsfähigen Lebensmodellen, in der Menschen ihre Potentiale und eigentliche Bestimmung entdecken und entfalten können. Wir sehen unsere Gemeinschaft als Impuls und Forschungsprojekt, in dem Wissen und Erfahrungen zusammengetragen, erprobt und auch weitergegeben werden. Im ökonomischen Bereich streben wir ein Wirtschaftssystem an, wo der Einzelne nicht nur sich selbst, sondern dem Gemeinwohl dient.

Kooperative Schloss Gersdorf

Seit langer Zeit träumen wir schon von der Möglichkeit, selbstbestimmt zusammen zu leben und zu arbeiten. Wir als Gruppe sind zu dem Schluss gekommen, dass wir das Schloss Gersdorf als Eigentümer in sozialisierter Rechtsform erwerben müssen, um weitere Zukunftspläne auf einem soliden Fundament aufzubauen. Schließlich kommen alle Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen bisher dem privaten Eigentümer wertsteigernd zugute, und die Gruppe ist dem Risiko ausgesetzt, eines Tages als Pächter gekündigt zu werden. Daher entschieden wir uns für den Erwerb im Rahmen des Mietshäusersyndikats.